Home Porträts Alterskultur Links
Thema Großeltern Über uns Kontakt
     
 

Frühjahr 2018

Frühjahr 2017

Frühjahr 2016

Frühjahr 2015

Frühjahr 2014

Frühjahr 2013

Frühjahr 2012

Frühjahr 2011

Frühjahr 2010

Frühjahr 2009

Frühjahr 2008

Frühjahr 2007

Frühjahr 2006

 

Wie es zu dieser Internetseite kam

 
 
     
 

Drei Jahre online

Frühjahr 2009

Die Seite altwildundweise.com hat sich, nach anfänglich häufigen Korrekturen, seit einem Jahr stabilisiert. Es hat ungefähr zwei Jahre gedauert, bis die Seite die Gestalt hatte, der ich mich sowohl inhaltlich als auch finanziell gewachsen fühle.
Es war eine spannende Erfahrung, in diesem Medium, wie im „ganz normalen Leben“, Ideen und Fantasie an das anzupassen, was persönlich machbar ist, obwohl sowohl technisch als auch inhaltlich viel mehr möglich wäre.
Murielle Aufranc, Designerin und Webmaster der Seite, betreut weiterhin mit Geduld und Einfühlungsvermögen den Unterhalt und die Entwicklung von altwildundweise.com.

Die eigene Erfahrung des Älterwerdens nimmt mich immer mehr in Anspruch. Es geht mit Krisen einher. Emotionale, mentale und soziale Veränderungen sind zu meistern.
Die Idee von altwildundweise.com war von Anfang an, Altwerden kreativ anzugehen. Es bestätigt sich immer mehr, wie sinnvoll diese Einstellung ist.
Da wir zur Zeit aufgrund der wirtschaftlichen Krise erleben müssen, dass das, was sicher schien, keineswegs sicher ist, müssen alle umdenken und sich an neue Gegebenheiten anpassen, unabhängig von Alter.
Nun verlangt der Prozess des Altwerdens häufiges Umdenken und Anpassen an neue Gegebenheiten, die wir uns nicht freiwillig suchen, sondern denen wir ausgeliefert sind, auf die wir reagieren müssen, die wir leben müssen, auch wenn wir nicht wollen.
Niemand will alt werden, niemand will arm werden, niemand will seine Arbeit verlieren, niemand will krank werden… all das, was zu leben ist ohne dass wir uns dafür entschieden haben, hat latenten Krisencharakter.
Altwerden ist demnach eine latente Krisensituation.

Der springende Punkt ist, WIE wir uns zur Krise stellen, ob wir sie erleiden oder ob wir sie anpacken. Ich bin für anpacken.
Also: Ran ans Alter!

 
 
   
 
 
Impressum